- Anzeige -

Der "Mobility-Hub" nimmt Form an

Mobility Hub
Der neue Mobility-Hub in Bodman hat in diesen Tagen seinen "Mast über Wellen" bekommen, wie Bürgermeister Matthias Weckbach informierte. swb-Bild: Weckbach.

Im Mai soll schon Einweihung gefeiert werden

Bodman-Ludwigshafen. Immer mehr Form nimmt der "Mobility-Hub" in Bodman an, der am neuen Parkplatz vor dem Ort entsteht, und der schon bald eine Schnittstelle zwischen dem privaten Anreiseverkehr und dem ÖPNV im Ort werden soll, zu Entlastung des gerade in der touristischen Saison stark belasteten Ortskerns. Bürgermeister Matthias Weckbach hat nun auf seiner Facebookseite Bilder vom weiteren Baufortschritt veröffentlicht. Danach ist nun ein Mast über "Wellen" zu sehen, der hier den See schon als Erlebnis ankündigt. Der Kapellenparkplatz wird einer von vieren sein, der die Kennzeichen der parkenden Autos scannt und seine freien Plätze auf der Tafel des Parkleitsystems, auf der Homepage und in Navigationssystemen anzeigt, so Weckbach zu neuen Verkehrssteuerung die gerade in der Umsetzung ist. Der Tourist soll so klare Infos bekommen und die Verkehrsbelastungen und der Parksuchverkehr für die Bewohner verringert werden. Um dieses Ziel zu unterstützen werden Parkplätze im Ort verringert und wurden, schon im vergangenen Jahr, verteuert. Derzeit wird auch schon die Einfahrt des Strandbad-Parkplatzes in Bodman für das neue System vorgerüstet, wie Weckbach weiter informierte.

Der "Mobility Hub" könnte dann auch schon ab 2023 Ausgangspunkt für den "City Train" sein, einen autonom selbstfahrenden Bus, der hier als Pilotprojekt für den Landkreis die Verbindung in den Ortskern darstellt. Für den 14. Mai kündigt Weckbach die Einweihung an, das neue Parksystem solle bis zum Sommer laufen.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -