- Anzeige -

"Wie machen wir unsere Kinder stark?"

Grulke
Prof. Norbert Grulke. swb-Bild: Luisenklinik

Radolfzeller Präventionsrat mit Vortrag von Prof. Norbert Grulke im Milchwerk

Radolfzell. Seid mehr als 2 Jahren sind Kinder in unserer Gesellschaft und auch in ihren Familien durch die Corona-Krise immer mehr Situationen ausgesetzt, die mit Umbruch, Veränderungen und Einschränkungen zu tun haben und die das Leben insgesamt nicht gerade einfacher machen. Der Präventionsrat Radolfzell möchte mit einem Vortrag "Wie machen wir unsere Kinder stark" von Psychologe Prof Norbert Grulke am Mittwoch, 4. Mai, 19 Uhr, im Radolfzeller Milchwerk dazu beitragen, dass die Jüngsten in unserer Gesellschaft in Krisenzeiten im Blick  behalten werden können und dass die Teilnehmer Kenntnisse darüber bekommen, wie Kinder stark in Sinne von Resilienz werden können, um Krisen gut zu überstehen oder auch durchzumachen. wie Susann Göhler-Krekosch als Vorsitzende des Präventionsrats in ihrer Einladung beton. Gedacht ist die Veranstaltung Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und alle, die mit Kindern arbeiten. Die Veranstaltung wird auch von der Singener Kriminalprävention unterstützt.

Prof. Dr. med. Dr. rer. soc. Norbert Grulke Dipl. Psych. ist Ärztlicher Direktor der Luisenklinik, Klinik für Verhaltensmedizin, in Bad Dürrheim und Radolfzell. Die Klinik ist Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche mit psychischen Verhaltens- und Entwicklungsstörungen. Der Vortag soll stärkende und hemmende Faktoren für eine gute psychische, sprich seelisch-emotionale und soziale Entwicklung beleuchten und Grundkenntnisse zur Entstehung einer stabilen Resilienz weitergeben. Wissenschaftliche Schwerpunkte seiner Vorträge sind die Wechselwirkung zwischen Seele und körperlicher Krankheit.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -